Freitag, 3.Juli 2015

18.Marburger Nacht Marathon


Logo Marburger Nachtmarathon 2015

Nach dem 24 Stundenlauf gab es Schmerzen an der Schienbeinkante links. Außerdem bin ich logischerweise total platt und die Beine sind schwer. Das letzte Testtraining am Donnerstag Abend ist mehr als schlecht. Gerade so den 6'er Schnitt geschafft und völlig im Eimer. Die Schienbeinkante schmerzt außerdem.

Freitag 3.7.

Am Morgen noch schlimme Schmerzen an der Schienbeinkante. Da sollte man Marburg eigentlich knicken, zumal für den Abend Rekordtemperaturen von bis zu 35°C gemeldet werden. Mit salben der Schienbeinkante wird es besser. Das fühlt sich doch halbwegs erträglich an. Daher kurzfristig doch zum Start entschieden, und in der Gluthitze direkt von der Arbeit nach Marburg gefahren. Die Sachen hatte ich ja vorsorglich schon dabei......


Das war ja klar! Nachmeldung abgegeben! Trotz desolatem Zustand nach dem 24 Stunden Lauf und Temperaturen weit über 30°C, wird der Marburger Nachtmarathon gelaufen!
Nimmt auch alles mit was kommt: Wolfram Andrae vom Hunsrück Marathon e.V.

links: Das war ja klar! Nachmeldung abgegeben! Trotz desolatem Zustand nach dem 24 Stunden Lauf und Temperaturen weit über 30°C, wird der Marburger Nachtmarathon gelaufen!
rechts: Nimmt auch alles mit was kommt: Wolfram Andrae vom Hunsrück Marathon e.V.


19:00Uhr Start unter dem Schloss:

Der Anfang ist extrem schwerfällig. Wie vorher befürchtet, komme ich kaum in die Gänge. Gerade so die Pace unter 6'er Schnitt gehalten. Doch mit zunehmendem Verlauf wird die extreme Rekordhitze von Anfangs weit über 30°C beim Start, etwas erträglicher. Eine Sub 4 scheint doch möglich zu sein. Es ist extrem anstrengend unter den heftigen Bedingungen. Die vorher in der Ausschreibung angekündigten 3 Verpflegungsstände mit Gel Versorgung in Gisselberg am Kreuzweg KM15/25.5/36, am Krekel unter Brücke KM18/29/39.5 und beim Software Center Radweg Abzweig km 11.5/22/32.5 sind vorhanden. Tatsächlich Gel bekommt man nur an letzt genanntem VP! Sehr schlecht! Ich hatte fest damit gerechnet und deshalb nichts mitgenommen. Gerade bei dieser Hitze brauche ich den Kram schon bei KM15! Was soll ich machen? Weiterlaufen!

Über den Hirsefeldsteg zum Halbmarathondurchlauf. Mit 1:58:35 bin ich noch gut im Rennen. Da wird drangeblieben! Komm das geht! D
ie letzten beiden Runden im Lahntal kann man noch durchbeißen! Jetzt kommt auch endlich der VP mit dem dringend benötigten Gel bei KM22! OK, für mich geht es heute nur ums durchkommen. Aber trotzdem, dann sollte man vorher für klare Verhältnisse sorgen. Wäre ich jetzt auf eine gute Zeit gegangen, hätte das fatale Folgen gehabt! Also rein mit dem Zeug und weiter im Takt! Die meisten Läufer/innen lassen abreißen. Ich bin jetzt im Überholmodus. Bis zum Ziel sind es aber noch ein paar Kilometer. Das wird nicht einfach, denn unter 4 Stunden hab ich jetzt fest im Blick und muß das packen! Die Streckensperrung im Bereich des Stadions funktioniert nur sehr schlecht. Kurz vor der 3.Runde auf dem Lahndamm, knallt mir doch ein Radfahrer rein, welcher ums verrecken keinen Platz machen will. Kurz ärgern, schütteln und weiter geht's zum letzten Mal über der Hirsefeldsteg!

Die letzte Runde kann ich tatsächlich noch etwas an Speed zugelegt. Viele Läufer/innen haben sich auf Grund der Temperaturen überschätzt/übernommen und gehen. Es ist zäh auf den letzten Kilometern. Die Fußzehen schmerzen extrem. Immer noch alles wund vom 24 Stunden Lauf. Da ist die Schienbeinkante eher nebensächlich. Am Ende kann ich mich freuen. Mit 3:56:10 doch relativ sicher eine akzeptable Sub4 eingefahren. Unter diesem besonderen Umständen von extremer Hitze und der Ermüdung bzw. die Folgen vom 24h Lauf eine gute Leistung.

So richtig will aber keine Freude aufkommen. Da wird einem die Finisher Medaille nicht mal umgehängt. Der einzige Verteiler steht fast press auf der Ziellinie und hält die Dinger halbherzig in der Hand. Nochmal zurück, und die begehrte Medaille mit den fortlaufenden Motiven der Stadt Marburg abholen. Die Zielverpflegung hat ebenfalls nachgelassen. Es gibt lediglich überzuckerten Pulvertee oder Wasser. Zum Essen liegen noch ein paar Bananenstücke rum. Das war's! Alles andere muß man kaufen! Sehr schade! Zum 6.Mal beim Nachmarathon am Start und jedes Jahr wird ein bisschen mehr am Preis/Leistungspaket abgeknapst.


Das paßt! Es war ein harter Brocken, aber am Ende doch unter 4 Stunden geblieben.
zum 6.Mal den Marburger Nachtmarathon gefinisht. Auf der Finisher Medaille befindet sich in 2015 das "Mineralogische Institut"

links: Das paßt! Es war ein harter Brocken, aber am Ende doch unter 4 Stunden geblieben.
rechts: zum 6.Mal den Marburger Nachtmarathon gefinisht. Auf der Finisher Medaille befindet sich in 2015 das "Mineralogische Institut"