Sonntag, 2.April 2017

17.Milano Marathon


Milano 2017 Banner large

Den Marathon in Mailand hatte ich schon länger auf dem Schirm. Vor nicht ganz 20 Jahren hatte ich in Mailand beruflich ein paar Monate zu tun. Daher war es für mich ebenfalls interessant zu sehen, wie sich die Hauptstadt der Lombardei verändert hat.

Samstag:

Etwas gestreßt vom Hinflug, Bustransfer und Fußmarsch zur Unterkunft "Milano Hostel" im Stadtteil "Loreto". Schnell weiter zur extrem außerhalb liegende Marathonmesse mit der Startnummernausgabe. Vom Marathon in der Stadt überhaupt nichts zu sehen. Keine Wegweiser zur Messe, nichts! Auch keine Läufer unterwegs! Da denkt man fast, der Marathon wäre abgesagt worden! Aber dann, endlich die Messehallen gefunden und auch Teilnehmer! Jetzt ist es wie immer typisch italienisch professionell. Der Sport steht im Vordergrund, Merchandising und Kommerz eher zweitrangig! Das gefällt mir wieder!

Im Anschluss gleich mal weiter zum Stadion "SanSiro". Ist ja nicht weit und das U-Bahn Ticket für 4,50€ gilt den ganzen Tag! Aber 17€ "Eintritt" für einen Blick ins Stadion ist mir dann doch etwas zu viel......da kann ich in Deutschland ein komplettes Bundesligaspiel inklusive ansehen! Also nur von außen angucken! Auf dem Rückweg wird Essen eingekauft, denn ich bin Selbstversorger in Milano! Diesen "Nepp" mit den italienischen mini Portionen an Essen gebe ich mir nicht mehr! Ich habe meinen Reiskocher von zu Hause mitgenommen! Da gibt es am Abend vor dem Marathon "Quinoa-mix" mit Gemüse bis zum abwinken! Den "Quinoa-mix" und auch den "Couscus" für den Sonntag habe ich ebenfalls zu Hause gleich eingepackt! Gemüse, Salat, Obst, Brot und auch natürlich das Bier wird in Mailand geholt. So kommt man günstig über die Runden und muß sich nicht sinnlos über "Feinschmeckerportionen" in überteuerten Trattorias bzw. Pizzerias ärgern! Voll gefressen und mit 2 Weizen Biere im Kopf, klappt es auch gut mit dem einschlafen!   


Ich dachte schon der Marathon wäre abgesagt worden. Keine Wegweiser, keine Sportler....ich bin ein bisschen erleichtert nachdem ich die Messe ausfindig gemacht habe
Ich dachte schon der Marathon wäre abgesagt worden. Keine Wegweiser, keine Sportler....ich bin ein bisschen erleichtert nachdem ich die Messe ausfindig gemacht habe
Ganz flott die Startnummer und den Beutel abgeholt. Keine Wartezeiten und sehr überschaubare Messe
Ganz flott die Startnummer und den Beutel abgeholt. Keine Wartezeiten und sehr überschaubare Messe

Wer richtig satt werden will, versorgt sich besser selbst in Mailand!
Wer richtig satt werden will, versorgt sich besser selbst in Mailand!
Sau gut und sehr nahrhaft für den Marathon. Es gibt "Quinoa-Mix mit Gemüse und Salat. Dazu das gute importierte Weizenbier aus München!
Sau gut und sehr nahrhaft für den Marathon. Es gibt "Quinoa-Mix mit Gemüse und Salat. Dazu das gute importierte Weizenbier aus München!

Sonntag 2.April:

Pünktlich um kurz nach 5Uhr bin ich wach. Das "vor dem Marathon Routineprogramm" wird souverain durchgezogen. Relaxed ausgiebig frühstücken, Läuferbeutel klar machen, Toilettengang und ab zur Metro! Das Mailänder Verkehrssystem ist für alle Teilnehmer am Marathontag kostenlos! Fast 2 Stunden zu früh das Start/Zielgelände am "Corso Venezia" erreicht! Trotzdem ist schon ein bisschen was los. Das Läuferzelt füllt sich. Die Stimmung ist trotz leichtem Regen gut. Die Zeit vergeht und was soll ich hier auch lange rumhampeln! Weg mit dem Läuferbeutel und ab in Block, bevor es eng wird. Im Startblock geht es gut ab! Fetzige "AC/DC" und "Guns Roses" Klassiker beschallen die Teilnehmer/innen. Ich bin ja richtig gut drauf! Mache sogar freiwillig leichte Lockerungsübungen! Die Beine fühlen sich weit aus besser an , als unter der Woche! Das ist ja mal was neues! Kurz vor dem Start wird die Rockmusik für die Italienische Nationalhymne unterbrochen. Mit Konfettiregen in den Nationalfarben grün, weiß, rot, wird die Startlinie um 9:30Uhr passiert.


Es geht nicht's über ein ordentliches Marathon Frühstück in aller Ruhe!
Es geht nicht's über ein ordentliches Marathon Frühstück in aller Ruhe!
Letzte Vorbereitungen im Start/Ziel Gelände nahe der "Porta Venezia2
Letzte Vorbereitungen im Start/Ziel Gelände nahe der "Porta Venezia"

Meine gute Stimmung schlägt schnell wieder um! Gleich nach dem Start macht sich die Ermüdung und der ausgelaugte Zustand erneut bemerkbar! Das geht einfach nicht mehr weg! Aber was hab ich denn auch erwartet? Also Standard Programm wie in letzter Zeit üblich! Reinhängen und beißen bis KM10, dann weitersehen. Gerade in diesem Abschnitt bekommt der Marathonläufer auch noch was geboten. Auf den ersten Kilometern zum Bahnhof Porta Garibaldi, gibt es schon ein paar "Hingucker". Die Wohnhochhäuser "Bosco Verticale" mit den Balkon-Gärten, und das höchste Gebäude Italiens, der 231m hohe "Torre Unicredit". Dafür fällt der Streckenabschnitt durch das historische Zentrum eher spährlich aus. Das berühmte "Teatro alla Scala" wird uns noch in voller Pracht präsentiert. Den Mailänder Dom bei KM8 dagegen, gibt es nur kurz zu sehen. Außerdem muß man sich dazu rumdrehen, denn der "Doumo" wird quasi von hinten passiert! Das ist in dem Läufer-Gedrängel der Mailänder Altstadt ziemlich gefährlich. Ich laß' es lieber! Hab' sowieso ganz andere Sorgen! Nämlich 34km noch zu laufen! Aber immerhin, mit 46:38min ist der 10k Durchlauf am "Parco Sempione" nach gut in der Zeit. Sogar 1 Minute schneller als beim Marseille Marathon von 2 Wochen! Da bleiben wir erst mal dran!


Auffällig, sind die Wohnhochhäuser "Bosco Verticale" mit den Balkon-Gärten
Auffällig, sind die Wohnhochhäuser "Bosco Verticale" mit den Balkon-Gärten
Italiens höchste Gebäude befindet sich in Mailand, der 231m hohe "Torre Unicredit".
Italiens höchste Gebäude befindet sich in Mailand, der 231m hohe "Torre Unicredit".

eher unscheinbar, kaum auffällig das berühmte "Teatro alla Scala"
eher unscheinbar, kaum auffällig das berühmte "Teatro alla Scala"
Für viele die Sehenswürdigkeit von Mailand schlechthin, Der "Duomo". Wir Läufer sehen das Bauwerk nur von hinten!
Für viele die Sehenswürdigkeit von Mailand schlechthin, Der "Duomo". Wir Läufer sehen das Bauwerk nur von hinten!

Vor dem Direkt vor dem Eingang der edel Einkaufspassage "Galleria Vittorio Emanuele II" führt die Strecke vorbe
Vor dem Direkt vor dem Eingang der edel Einkaufspassage "Galleria Vittorio Emanuele II" führt die Strecke vorbei
Vom "Castello Sforzesco" kann man bei KM9 einen kurzen Blick erhaschen
Vom "Castello Sforzesco" kann man bei KM9 einen kurzen Blick erhaschen

Es ist schon erstaunlich was man dem Körper alles abverlangen kann. Die Beine sagen, es reicht jetzt! Aber der Kopf spult zuverlässig das Durchhalteprogramm für den Marathon ab! Zumindestens erst mal in den folgenden Stadtteilen "De Angeli", "Fiera", das neue "City Life" und schließlich "San Siro" mit dem Halbmarathondurchlauf. Da staune ich nicht schlecht. 1:38:36 für die erste Hälfte! Von KM10 bis 21,1k mit einer Schnittpace von 4:41min/km! Abwarten! Der 2.Teil wird hart!

Wie befürchtet, geht das Jammern los! Da kommt mir das Kultstadion "SanSiro" bei KM23 gerade recht. Bisschen Ablenkung muß sein! Aber jetzt wird es öde! Mehr oder weniger "durch's Feld" führt der Kurs zum nächsten Stadtteil "Gallaratese". Die Pace geht teilweise über die 4:50min/km. Jetzt muß ich klaren Kopf behalten! Nicht die Nerven verlieren und kämpfen! Zur Überbrückung der Hängepartie, breche ich mir bei jedem neuen KM-Marker ein Stück vom Powerbar Riegel ab. So kommt endlich mit 2:21:56 auf der Uhr, die Messmatte für KM30.


Zustand: Beschissen, aber nicht hoffnungslos! Vergleich mit Marseille: fast 3min schneller! Ganz ehrlich, die Zeit von Marseille wollte ich toppen! Das ist ja keine Spaßveranstaltung, sondern ein Marathon. Das Niveau ist in Mailand auf jeden Fall höher! OK, es ist ja auch ein reiner Marathon, ohne diese "Schnupperstrecken". Trotzdem, auch hier gehen schon welche! Dieser Streckenabschnitt gibt aber auch gar nichts her! KM32 mal wieder in 4:43min abgedrückt! Noch 10km! Davon erstmal 2km nur gerade aus auf der breiten "Via Gallarate".

Ein bisschen Abwechslung schafft die Überquerung vom "Piazza Gino Valle". Futuristisch gestaltete Architektur im Stadtkomplex "Portello". Leider auch mit ein paar Rampen und Überquerungen sehr kräftezehrend. Aber auch das Ding ist durch! Es geht wieder in die Innenstadt, KM35 ist längst passiert! Der Schnitt ist immer noch unter der 5min Grenze. 5:20'er Pace reicht mir locker für die letzten 7km, um am Ende ne sub 3:25 zu erreichen! Also, läuft doch!

Die "Corso Sempione" runter. Leider kann ich nicht den Triumph Bogen "Arco della Pace" am Ende der Straße sehen. Da sind wohl doch noch Häuser davor! Schade! Dafür geht es jetzt durch den "Parco Sempione" mit dem "Castello Sforzesco". KM39 ist dann doch mit 5:06min über der magischen Grenze. Macht gar nichts! Die gut 3km spul' ich ab. 3:05:28! Da muß ich mich nochmal gut quälen, aber mit den Finish vor Augen, was man ja auch wofür! Zusammenreißen und nochmal alles reinhauen! Die Stimmung zieht gut an. Über die "Via Legnano" auf die "Bastioni die Porta Nuova". KM40 in 5:01min war ok, da geht aber noch was! Tempo verschärfen, dann wird das ein sauberes Ergebnis!
     


Für mich der Highlight vom Mailand Marathon. Das Stadion "San Siro" hat schon was!
Für mich der Highlight vom Mailand Marathon. Das Stadion "San Siro" hat schon was!
Das war's dann! Nach der "Porta Venezia" erfolgt der Zieleinlauf
Das war's dann! Nach der "Porta Venezia" erfolgt der Zieleinlauf

Ich hau' alles rein. So 'ne blöde Steigung ist jetzt auch noch dabei. Aber dafür motivierend, wenn man andere Mitstreiter stehen lassen kann! KM41 in 4:48min! Super! Dranbleiben! Noch ne leichte Kurve und die "Porta Venezia" kann man schon sehen! Nicht nachlassen. KM42 in 4:52min. Die scharfe Kurve an der Porta noch. Endspurt, jubeln, Zieleinlauf, freuen! 3:21:30! Sauber! Das sind über 5 Minuten besser als Marseille!

Die Zielversorgung besteht aus Wasser, einem kompletten Verpflegungsbeutel für jeden und wahlweise ein Joghurt oder ein aktiv Trinkjoghurt. Es ist noch nicht so viel los. Ich hole rasch den Kleiderbeutel, damit es schnell weitergehen kann. Ich will duschen und ein bisschen was von Mailand sehen.


Besser als erwartet! Mit einer 3:21:30 hat man ein paar Biere am Abend verdient!
Besser als erwartet! Mit einer 3:21:30 hat man ein paar Biere am Abend verdient!
Haken dran! Der Milano Marathon ist nun auch erledigt!
Haken dran! Der Milano Marathon ist nun auch erledigt!

Der Rest des Tages wird mit einem kurzen Trip in die Altstadt zum "Doumo", "Scala", "Galleria Vittorio Emanuele II" und was da noch so alles zu sehen ist ausgefüllt. Am Abend gibt es "all you can eat", natürlich selbst gekocht und Bier auf das gute Resultat.

Montag:

Montag ist der Abreisetag. Bisschen Zeit für die kleine Stadtrundfahrt ist auch noch da. Heimflug am Nachmittag, Dienstag wieder arbeiten! Damit ist der Milano Marathon auch erledigt. Nicht so spektakulär wie Florenz oder Rom. Einmal reicht!      


Marathon Strecke Milano 2017
Strecke Milano Marathon 2017: Start und Ziel ist am "Corso Venezia". Der Kurs ist relativ flach und schnell, mit einem Höhenunterschied von 125 Metern (Angabe Veranstalter - eher weiniger) und 3,1 km auf Pflastersteinen. Die Teilnehmer werden an historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt verbeigeführt: Mailänder Dom, Triumphbogen am Eingang zur "Galleria Vittorio Emanuele II", Mailänder Scala, Castello Sforzesco, Stadion "SanSiro" und die futuristischen Gebäude des "neuen Milans".

Zusammenfassung:
Veranstaltung: 17.Milano Marathon am 2.April 2017 Strecke: Marathon 42,2km, weitestgehend flacher Kurs, teilweise auf Kopfsteinpflaster Temperaturen: 14-20°C, bewölkt wechselhaft
Zeiten: Frank Schmiade TSG Grünstadt 3:21:30, Platz 891 insgesamt (Platz 847 bei Männer) und Platz 291 in der AK45
1.Hälfte: 1:38:36
2.Hälfte: 1:42:54

Marathon Teilnehmer im Ziel
Männer: 4531
Frauen: 773
gesamt: 5304