Sonntag, 3.September

1.Koblenz Marathon


Koblenz 2017 Logo large

Es wird wieder einen Marathon in Koblenz geben! So die Meldungen des ehemaligen "Mittelrhein Marathon" Orga Teams. Diesmal aber nicht die altbekannte Strecke durch das Rheintal von Oberwesel nach Koblenz, sondern ein 2 Runden Kurs in der Stadt! Somit ist es der erste offizielle Koblenz Marathon. Klingt interessant! Kalender gecheckt, an dem Wochenende ist noch nichts vorgesehen. Eine Wochendavor ist der Koberstädter Waldmarathon und die Woche darauf, mein Favorit in Deutschland, der Münster Marathon. Das passt doch! Gar nicht lange überlegt und die Anmeldung rausgehauen! Unterkunft in der DJH Festung Ehrenbreitstein klar gemacht. Das ist quasi direkt auf der Gegenüberliegenden Rheinseite vom Deutschen Eck. Das klingt doch alles sehr vielversprechend. 

Diesmal muß ich das Auto nehmen, da die Bahn hier doch etwas viel Aufwand wäre. Zu verstreut sind Start/Ziel Gelände am Oberwerth, Hauptbahnhof sowie die Unterkunft auf der Festung.

Ich reise samstags an. Der direkte Weg führt in der Sporthalle am Oberwerth. Hier befindet sich das Marathonzentrum für die Startnummernausgabe. Vor der Halle ist das Start und Zielgelände. Nichts los, alles super überschaubar. Entsprechend schnell bin auch schon wieder unterwegs zur Unterkunft. Das wiederum gestaltet sich allerdings als weitaus komplizierter. Die DJH Ehrenbreitstein ist am einfachsten durch einen kostenpflichtigen Schrägaufzug erreichbar. Sogar für's parken soll ich noch bezahlen. Nix da! Ich finde Platz für den kleinen Smart in einer Seitengasse. Da ich in der Festung wahrscheinlich festsitze, wird das minimal Überlebenspaket (2 kalte Weizen, 2 Brötchen, Wasser und Bananen) gleich eingekauft und über den Schrägaufzug mitgeschleppt.

Oben angekommen staune ich nicht schlecht! Die Jugendherberge ist in der Festung Ehrenbreitstein integriert! Top Blick auf Koblenz und das Deutsche Eck! Ein echter Kracher! Auch das Abendessen passt gut! Die vegetarische Variante besteht aus Salatbar, Kartoffelgratin und extra noch etwas Gemüse für mich! Gut, bisschen viel Fett und Sahnesoße, aber das kratzt mich heute ehrlich gesagt nicht so sehr. Ich hau' rein wie immer bis zum abwinken! Jetzt noch die 2 Weizen mit Blick auf's Deutsche Eck abhufen, dann geht's schon ins Bett! Noch vor 22Uhr wird geschlafen! Ja gibt's denn sowas!


Mal was anderes wie Nudeln! Kartoffelgratin mit Gemüse und Salat! "All you can eat" Diesmal nicht ganz so fettfrei, aber es schmeckt! Top!
Mal was anderes wie Nudeln! Kartoffelgratin mit Gemüse und Salat! "All you can eat" Diesmal nicht ganz so fettfrei, aber es schmeckt! Top!
Noch 2 Weizen vor geiler Kulisse abgehuft: Koblenz im Sonnenuntergang,
Noch 2 Weizen vor geiler Kulisse abgehuft: Koblenz im Sonnenuntergang,

ADas frühe Frühstück am Sonntagmorgen um 6:30Uhr klappt reibungslos (offiziell Frühstück ab 7:30Uhr). Es gibt zwar noch keine Brötchen, aber alles andere ist mehr als ausreichend vorhanden! Die Brötchen hatte ich ja schon besorgt, also geht's los! Das Buffet bietet alles! Marmelade, Honig, Obst, Käse, Joghurt, zig' Varianten Müsli! Ich könnte mich gerade schon wieder zufressen! Ich fühle mich wirklich gut heute, der lange Schlaf von locker 7 Stunden hat mir echt gutgetan! Mal sehen was da heute auf der Strecke geht!

Aus Angst, keinen Parkplatz mehr auf dem Gelände am Oberwerth zu bekommen, fahre ich frühzeitig um 7:45Uhr los! Der Start vom 10km Lauf ist bereits um 9:40 Uhr, da könnte es eng werden rund um das Marathonzentrum.

Meine Bedenken sind völlig unbegründet! Platz ohne Ende! Sehr seltsam! Kaum was los für eine Veranstaltung mit 10K/HM/M und natürlich den Team Marathon. Ja sogar für die zahlreichen Toiletten muß man nicht mal anstehen! Mehr als genug Zeit zum fertigmachen, Kleiderbeutel abgeben und natürlich dem Plausch mit dem Kölner Laufkumpel Dirk. Er übernimmt mal wieder den Job des Pacemakers für die Sub 4:00. Keine Option für mich! Ein bisschen schneller soll's schon sein! Unter 3:45 muß auf diesem flachen Kurs mindestens drin sein!

Leichte Verwirrung im Startbereich. Der 10km Wettbewerb bekommt erst für 10Uhr die Startfreigabe. HM/M und der Teammarathon folgt dann gleich 10 Minuten darauf! Das klappt dann auch ohne Verzögerung!


Nochmal voll zugelangt beim Frühstück! Bereits um 6:30Uhr gibt das Buffet alles her was man braucht. Außer Brötchen und Bananen. Das hab' ich mitgebracht! Passt!
Nochmal voll zugelangt beim Frühstück! Bereits um 6:30Uhr gibt das Buffet alles her was man braucht. Außer Brötchen und Bananen. Das hab' ich mitgebracht! Passt!
Das war ja zu erwarten! Dirk Pretorius hat sich als Pacemaker für die 4Stunden anheuern lassen!
Das war ja zu erwarten! Dirk Pretorius hat sich als Pacemaker für die 4Stunden anheuern lassen!

Start 10:10Uhr

Locker drauf am Start und irgendwie ein gutes Gefühl, gehe ich einfach mal die ersten 10km flott an. Nach einer die 180° Kurve am Start/Zielgelände führt der Kurs über die Stadtteile "Oberwerth" und "Mitte" zum Kurfürstlichen Schloss nach KM3. Platz zum laufen gibt es genug. Das bleibt auch so in der Koblenzer Innenstadt trotz schmaler Gassen durch die Fußgängerzone. Die Unterstützung an der Strecke ist gut, der Kurs bietet ein paar schöne Highlight. Bei KM6 gibt es den Blick über den Rhein auf die Festung Ehrenbreitstein und natürlich das Deutsche Ecke mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Nur kurz ungemütlich wird es auf dem Abschnitt Moselufer zur "Balduinbrücke". Hier muß auf Kopfsteinpflaster gelaufen werden.

Nach der Überquerung der Mosel folgenden die nördlichen Stadtteile "Neuendorf" und "Wallersheim". Optisch gibt das hier nicht mehr so viel her. Dafür aber Fakten: 47:57min nach KM10! Da bin ich schon sehr zufrieden, aber auch bereits ziemlich platt. Im langweiligen Industriegebiet kann ich mich um den KM14 wieder etwas aufrappeln. Jetzt zieh' ich das einfach weiter bis zur Halbmarathon Marke durch. Nach der erneuten Überquerung der "Balduinbrücke" entspricht der Rückweg bis auf ein paar Abweichungen in der Innenstadt und "Mitte" fast dem Hinweg. Die Halbmarathonies ziehen das Tempo an. Ich muß nochmal eine Runde drehen, also noch etwas Reserven lassen! Aber klar, man will ja auch eine gute Zeit nach 21,1km auf der Uhr haben! Das ist auf jeden Fall psychologisch wichtig! 1:42:18 für die Hälfte der Strecke ist schon weit mehr als ich mir ausgerechnet hatte. Soll man da auf sub 3:30 gehen? Das wird schwer, denn die Beine sind müde!

Die 2.Runde durch Koblenz wird zur erwarteten "einfach durchbeißen" Runde. Tatsächlich kann ich bis KM30 weiter die Pace knapp unter 5'er Schnitt halten. Doch jetzt sind die Beine schwer wie Blei! Da geht ja kaum mehr was! Aber was wäre die ganze Mühe, wenn man nachlässt und am Ende mit 3:33 im Ziel einläuft? Also nochmal 12km quälen und mit Hilfe der guten Unterstützung an der Strecke weiter dranbleiben. Verbesserungspotential gibt es an den Verpflegungsständen. Teilweise sind die Bananen gleich zu Anfang postiert, oder bereits alle gefuttert! Ausgerechnet beim VP KM37 sind die Bananen aus. Ein Banane/Wassermix war hier fest eingeplant! Dann muß es so gehen! Am Ende lohnt es sich nicht locker zu lassen! Die letzten 4km ab dem Kurfürstlichen Schloss sind nochmal Quälerei vom feinsten. Dafür aber eine 3:27:49 im Zielbogen abgedrückt! Na bitte, es geht doch!!! Mal sehen ob das nächste Woche in Münster auch noch geht?


Nach 2 Runden durch die Stadt hat man den 1.Koblenz Marathon abgeregelt.
Nach 2 Runden durch die Stadt hat man den 1.Koblenz Marathon abgeregelt.
Das lief doch prima! 3:27:49. Irgendwie geht's dann doch!
Das lief doch prima! 3:27:49. Irgendwie geht's dann doch!

Zusammenfassung:

Veranstaltung: 1.Koblenz Marathon am 3.September 2017
Strecke: Marathon 42,195km Temperaturen: bewölkt, heiter, sonnig 15-20°C
Zeiten: Frank Schmiade TSG Grünstadt 3:27:47 Platz 27 M/W insgesamt und Platz 6 in der Altersklasse M45

Marathon Teilnehmer im Ziel:
Männer: 173
Frauen: 22
gesamt: 195



2 Runden je 21,1Kilometer sind zu absolvieren. Start/Ziel und Wendepunkt ist das Sportzentrum Oberwerth. Auf der Runde bekommen die Teilnehmer viele Sehenswürdigkeiten der vor 2000 Jahren von den Römern gegründeten Stadt zu sehen: etwa das Kursfürstliche Schloss, die Basilika St. Kastor, die Festung Ehrenbreitstein, das Deutsches Eck mit Kaiser-Wilhelm-Denkmal, das Rhein- und Moselufer, die Altstadt mit Plätzen, Brunnen und historischen Gebäuden. Die Strecke führt über die Mittelalterliche Balduinbrücke (Mosel) in die eingemeindeten Rheindörfer.