Donnerstag, 31.Dezember 2009

15.Griesheimer Silvesterlauf


Grisheim Silvesterlauf 2009 Logo

Der letzte Lauf für 2009, und gleichzeitig bedeutet dies für mich Abschied nehmen aus der Altersklasse M35. Mit einer guten Zeit beim Silvesterlauf könnte man doch das Jahr prima beenden. Keine leichte Aufgabe, in einer Zeit, in der man doch fast täglich der Völlerei und Alkohol ausgesetzt ist. Ich versuche das Training so gut wie möglich weiterlaufen zu lassen. Am Heiligen Abend ein 5x1000'er Intervall im 10er WK Tempo war sehr zäh, und ich merke ganz nebenbei, was ich mit diesem Silvesterlauf noch vor mir habe. Ja, die schnellen Intervalle, das ganze Jahr über sträflichst vernachlässigt. Immer nur auf Ausdauer trainiert und jetzt soll man nochmal 10km laufen was das Zeug hält.
Die Strecke im Griesheimer Nordwald laufe ich noch 2x im Training ab. Waldboden, gerade am Start könnte es eng werden. Aber sonst nichts spektakuläres.

Silvester 2009

Ich bin pünktlich in Griesheim. Sogar den Start des 5km Laufes um 13Uhr kann ich mir noch ansehen. Die Stecke befindet sich in einem erstaunlich gutem Zustand, trotz Dauerregen der letzten Tage. Dann ist ja schon mal die Frage der Schuhe geklärt. Ich habe extra 3 verschiedene Schuhe dabei, jetzt kann ich doch wie geplant mit den Lightweight Tretern laufen. Noch die Startunterlagen abholen, umziehen, plaudern mit Bekannten und ganz wichtig : warmlaufen ! Jetzt bloß keine blöde Verletzung mehr einhandeln.

Kurz vor 14 Uhr. Es wird eng im Startbereich. Ich versuche so weit wie es geht nach vorne zu kommen. Ich treffe auf Gregor, der vor 4 Tagen bereits beim Frankfurter Silvesterlauf am Start war. Mal sehen was heute geht. Unter 40 Minuten will ich auf alle Fälle schaffen. Vielleicht könnte die Bestzeit 39:33 vom Mörfelder Abendwaldlauf aus 2008 geknackt werden. Ich werde versuchen so lange es nur geht an Gregor dranzubleiben. 358 Starter stehen dicht gedrängt am Start.

Los geht‘s! Ich komme gut weg vom Start. Das übliche Gerangel bis man endlich genug Platz hat zum laufen. Nach ein paar hundert Metern biegt die Strecke nach links ab. Der Weg wird jetzt schmaler, das Tempo ist sehr hoch. KM1 in 3:45min. Wieder zu schnell angegangen. Es folgt ein Stück Weg am Waldrand. Zur linken ein Neubaugebiet. Hier ist jetzt noch viel Sand auf dem Boden. Ich merke schon jetzt dass es verdammt hart wird den Lauf durchzustehen. Jetzt führt die Strecke parallel am Nordring entlang. Gregor zieht nun endlich an mir vorbei. Ich hatte mich schon gewundert, wo der eigentlich geblieben ist. Wieder ein Zeichen, dass ich viel zu schnell losgelaufen bin. KM2 drücke ich mit 3:52min ab. Immer noch sehr hohes Tempo. Das stehe ich mehr lange durch. Die Unterführung unter dem Nordring durch macht mir beim hochlaufen arg zu schaffen. Noch 8km ! Ich verzweifele jetzt schon. Jetzt durchbeißen und irgendwie an Gregor dranbleiben. KM3 nur noch 3:59. Abzweig nach rechts unter der Autobahn durch und gleich wieder rechts. Das kenne ich ja schon vom Training. KM4 wieder in 3:56min. Wenn es doch nur schon zu Ende wäre. Ich hasse diese 10er. Laufen am Anschlag, überhaupt nicht mein Ding. Runter geht es die Braunshardter Hausschneise. Der Wendepunkt kurz vor der B26. Gleich ist die Hälfte geschafft. Kurzes Stück Asphalt KM5 Uhr zeigt 19:30, also im 4'er Schnitt durchlaufen, und es ist eine neue PB ! Durchhalten ! Noch 5 KM ! Ein kurzer Bogen ist noch zu laufen, dann führt die Strecke auch schon wieder unter der Autobahn durch. Es kommen jetzt immer noch ein paar Läufer entgegen. KM6 in 3:58min. Weiter so, Gregor ist immer noch in Sichtweite. Nicht aus den Augen verlieren, dranbleiben!

Warum habe ich nur dieses blöde Halstuch um. Wir haben 8 Grad! Überhaupt hätte man heute sogar im T-Shirt laufen können. Nochmal Abzweig nach links. So weit ist es doch nicht mehr. Irgendwie jetzt da durch kommen. Es sind leider kaum Zuschauer an der Strecke. Alles spielt sich im Zielbereich ab. Meine Kräfte schwinden immer mehr. Ich habe auch das Gefühl, dass ich langsamer werde. KM7 kommt aber die Uhr steht auf 3:56min/km. Also alles nur Einbildung. Weiter jetzt, ne neue PB könnte am Ende rausspringen. Da muß man jetzt mal ein paar Opfer bringen. Stur laufe ich weiter, Gregor immer noch im Blick. Die Unterführung kommt, jetzt kann ich ein bisschen Schwung mitnehmen. Wenigstens stehen hier ein paar Zuschauer mit aufmunterndem Beifall bereit.

KM8, die Uhr steht auf 31:25min. Jetzt noch im 4'er Schnitt die letzten beiden KM und ich kann feiern. Nicht locker lassen, weiter was sind schon 2km versuche ich mir einzureden. Wo bleibt den der Abzweig am Neubaugebiet. Endlich er ist da. Schier endlos dieses Stück bis es wieder in den Wald rein geht. Ob ich das schaffe? Mir kommen erhebliche Zweifel, ich bin total am Limit. Jetzt die KM 9 Marke genau 4:00min. Auf jetzt, den letzten KM noch ! Rein in den Wald. Nochmal den Kreuzweg bis zur Schutzhütte. Das zieht sich endlos. Erst ganz vorne kann ich ein paar Läufer sehen welche abbiegen in Richtung Ziel. Auf nochmal Dampf machen für die neue PB, für einen tollen Abschluß 2009. Im Ziel gibt’s den Lohn, aber jetzt noch mal beißen. Abzweig kommt. Ich versuche irgendwie noch das letzte Fitzelchen rauszuholen. Aber ein Endspurt wird das nicht mehr. Keine Kräfte mehr vorhanden. Den Startplatz habe ich gerade passiert noch ein paar Meter. Das Ziel kommt näher. Geschafft! Und die Uhr steht bei 39:26min !!!!! Neue PB für die gehasste 10'er Strecke. Wie geil. Gleich mal an den Getränkestand. Nochmal kurz was trinken, plaudern und ab zum Duschen.
Ein schöner Abschluss für 2009.

Heute Abend kann ich prima Silvester feiern.