Sonntag, 30.Dezember 2012

34.Silvesterlauf Frankfurt


Spiridon Logo

Was für eine Snapsidee zum Jahresende nochmal einen 10'er zu laufen. Warum hab ich mich dafür überhaupt gemeldet? Alles spricht gegen so einen Lauf.

- 9 Tage Lauftraining ohne Ruhetag (160km)
- angeschlagen vom Berg/Hügeltraining im Odenwald 2 Tage vorm WK
- allgemein schlechter Zustand wegen chronischer NNH-Probleme
- Training ist seit Jahren nur auf Langdistanzen ausgelegt
- 3 Jahre kein 10'er mehr gelaufen, mal abgesehen von einem Test 10'er im jogging Tempo nach Verletzung.
- ICH HASSE DIESE DRECKS KURZSTRECKEN!!!! 

Naja hilft ja nix. Auf nach Frankfurt. Gefrühstückt habe ich ganz normal. 2 Brote mit Honig und Ei, Joghurt mit Müsli. Kann ich ja noch locker alles verdauern. Start ist eh' erst um 12 Uhr. Der Lauf findet in der unmittelbaren Umgebung der Commerzbank Arena, Spielstätte der Frankfurter Eintracht, statt. Es gibt ausreichend Parkmöglichkeiten. Sehr gut ist alles organisiert. Trotz proppenvoller Wintersporthalle keine hektig bei der Startnummernausgabe.

Für gerade mal 10Euro in der Voranmeldung, bekommt man hier eine Startnummer mit eigenem Namen, vermessene 10k Strecke, Chipzeitmessung von Mika-Timing und ausreichend Zielvepflegung so wie man es von Marathonläufen her kennt.


Commerzbank Arena
proppenvolle Wintersporthalle

links: Commerzbank Arena  rechts: proppenvolle Wintersporthalle


Fertig zum Start
Kurz warrmlaufen und ab in den Startbereich

links: Fertig zum Start  rechts: Kurz warmlaufen und ab in den Startbereich


Start 12:00Uhr

Die Elite Läufer werden zwei Minuten vorher losgelassen. Kurz darauf kommt das Hauptfeld mit Zielzeit 35-45 Minuten. Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung was ich hier laufen kann. In erster Linie will ich keine Verletzung riskieren. Das Trainingsprogramm, insbesondere der Berg/Hügellauf vor 2 Tagen steckt mir extrem in den Beinen. Vielleicht so knapp unter 42 Minuten, das wär schon echt ok.

Los geht es. Die breite Straße in Richtung Bahnhof Sportfeld runter. Es gibt erstaunlicherweise genug Platz zum laufen. KM1 in 3:55min, was für ein Tempo. War ja auch leicht abschüssig auf den letzten Metern. Das werde ich nicht durchhalten können. Unter der Bahn durch, gleich wieder links. Ganz leichter Anstieg aber ich bleibe im Feld, kann sogar noch überholen. KM2 in 4:01min. Überquerung der A5, ich versuche das Tempo zu halten. Ist das brutal! Warum bin ich bloß so schnell angegangen. KM3 in 4:03min zeigt dass ich nachlasse.

Einmal unter der Bahn durch dann ein Ansteig über die Bahnlinie. Das kostet Kraft aber ich versuche dranzubleiben. KM4 in 4:00min ist wieder etwas besser. Die Strecke wird abschüssig. Ich komme richtig in Fahrt. Irgendwie läuft das jetzt. Die Beine spielen trotz Müdigkeit gut mit. Abzweig nach links, die 5km Messmatte kommt. 3:50min für KM5 und 19:49min gesamt. Ja geht da vielleicht ne Zeit unter 40min?

Weiterlaufen, es sind nur noch 5km. Aber das hier sind keine 5km eines Marathons, sondern 5 knüppelharte KM am Anschlag. Weiter geht es an den ausläufern vom Stadtteil Goldstein entlang. KM6 wieder etwas langsamer in 4:02min. Also nur noch 9 Sekunden Vorsprung auf die Sub40. Das wird verdamt eng, aber ich kann es schaffen. Der Ansteig nach KM7 wird es zeigen. Also nochmal alles reinhängen.

KM7 in 3:54min super! Dranbleiben, ich pack das heute! Wieder unter der A5 durch, dann Abzeig rechts. Hier stehen auch ein paar Zuschauer und feuern an. Man kann den Anstieg schon sehen. Mal sehen was ich an Zeit hier liegenlasse. Mit kleinen kurzen Schritten rauf. Ich kann sogar noch ein paar Mitstreiter überholen. Geht doch eigentlich! Die Kuppe ist erreicht. Abzweig links KM8 Marker mit 4:07min. Gsamtzeit bei 31:52. 8 Sekunden noch auf die Sub40.

Das muß ich jetzt durchziehen! Noch 2km Zähne zusammenbeißen. Puls ist auf 173 (96%) das ist ok für den Schlussspurt. Nocheinmal unter der Bahn durch. KM9 Marker kommt. 3:53min Wahnsinn. Ich bin ganz kurz davor ne Sub40 zu laufen. Und das alles ohne spezielles 10'er Training und schweren Beinen. Jetzt steigt die Strecke an. Ich verliere an Geschwindigkeit. Eine 4:14min müßte ich minimum laufen für km10, um unter der 40'er Marke zu bleiben. Das zieht sich hier. Ich gebe alles, mir wird übel. Da muß ich jetzt durch! Der Forerunner zeigt eine Pace von 4:22. Das reicht nicht! Endlich in der Ebene angekommen, ziehe ich nochmal an. Alles was geht. Das Ziel kommt näher. Die Uhr steht noch locker unter 40min. Nicht nachlassen. Weiter durchziehen. Der Zielbogen kommt. Ja! 39:46min! Geschafft!

Na das hat sich doch geloht hier zu starten. Eine Zeit unter 40min. Das mag jetzt für viele ein bisschen merkwürdig klingen, aber für mich ich eine 10'er Zeit unter 40min saugut. Ein schöner Abschluss für 2012. 


Top Zielverpflegung
super! 39:46min. Schöner Jahresabschluss

links: Top Zielverpflegung  rechts: super! 39:46min. Schöner Jahresabschluss