Sonntag, 24.April 2016

12.Düsseldorf Marathon


Düsseldorf 2016

Schlag auf Schlag geht es weiter. Marathon 4 von 12 im Wochentakt steht an. Eigentlich kann ich schon lange nicht mehr. Komme überhaupt nicht mehr zur Erholung. Aber so ist das eben, wenn man sich in der Euphorie willenlos in die Registrierungslisten einträgt. Die 3:13 letzte Woche in Hamburg war bereits am Limit. Vorbei sind die Zeiten, in denen man Woche für Woche Hammerzeiten, ja sogar Sub 3 Marathons in Folge abliefert. Willkommen zurück auf dem Boden der Realität!

Da ich ja nichts auslasse, gibt es nur eine Möglichkeit aus diesem Dilemma rauszukommen: Training reduzieren, dringend regenerieren und die Marathons mit Zielzeit um die 3:30 laufen. Obwohl auch das noch immer noch eine extreme Belastung ist! So ein Marathon über 42,195km spult man trotzdem irgendwie ab. Immer mehr Kopfzerbrechen dagegen bereitet mir der Start beim Rennsteig Super Marathon (21.Mai) und die 100km von Biel (10.Juni). Nun gut, jetzt ist erst mal Düsseldorf dran. Und als besonderes Highlight hat Laufkumpel Jonas noch schnell einen Startplatz ergattert. So können wir zusammen locker durchlaufen, und hinterher werden noch mal ein paar Weizen "abgehuft"! So wird es bestimmt ein geiles Wochenende in Düsseldorf!

Entspannte Anreise mit der Bahn. Das 1,5km vom Bahnhof entfernte A&O Hostel dient als Übernachtung. Kein Grand Hotel und immer voll mit trinkfesten Altstadt Besucher. Aber eben zentral und praktisch. Startunterlagen gibt es in der Düsseldorfer Stadtsparkasse. Die Gelegenheit wird gleich genutzt um den guten Düsseldorfer Lauffreund Ulli zu treffen und die Ummeldung vom Startplatz für Jonas vorzunehmen.

Ein interessante Option für das Abendessen, erfahre ich von Ulli. Eine Marathon Pasta Party in der Jugendherberge Oberkassel. Für günstige 7€ gibt es sogar Büffet. Ich muß dafür 2,5km einfacher Weg laufen. Aber klingt gut. Das nehm' ich mit! Und was soll ich sagen? Klar, die haben natürlich ein bisschen gemeckert bei meinen Portionen, aber unterm Strich bin ich papp satt und rundum zufrieden!


Lauffreund Ulli aus Düsseldorf kann aus gesundheitlichen Gründen leider nicht starten. Trotzdem engagiert er sich vorbildlich für den Düsseldorfer Marathon. Er kommt extra zur Messe und zum Marathon, um mich zu treffen, bzw. zu unterstützen. Ulli, das ist genial und hat mich riesig gefreut!
Lauffreund Ulli aus Düsseldorf kann aus gesundheitlichen Gründen leider nicht starten. Trotzdem engagiert er sich vorbildlich für den Düsseldorfer Marathon. Er kommt extra zur Messe und zum Marathon, um mich zu treffen, bzw. zu unterstützen. Ulli, das ist genial und hat mich riesig gefreut!
Haroldinio tingelt quer durch Europa läuft Marathon und supportet Woche für Woche das Orga Team vom Düsseldorf Marathon. Leider wird er ausgerechnet morgen nicht finishen können, da sich Schmerzen im Fuß/Bein eingeschlichen haben. Dennoch wird er versuchen wenigstens die halbe Strecke zu laufen! Respekt!
Haroldinio tingelt quer durch Europa läuft Marathon und supportet Woche für Woche das Orga Team vom Düsseldorf Marathon. Leider wird er ausgerechnet morgen nicht finishen können, da sich Schmerzen im Fuß/Bein eingeschlichen haben. Dennoch wird er versuchen wenigstens die halbe Strecke zu laufen! Respekt!

Überhaupt kein Problem ist die Ummeldung vom Startplatz für Jonas.
Überhaupt kein Problem ist die Ummeldung vom Startplatz für Jonas.
Sind alle gut drauf, die Helfer vom Düsseldorfer Orga Team.
Sind alle gut drauf, die Helfer vom Düsseldorfer Orga Team.

Ulli gibt mir den Tipp für den Samstagabend, die Pastaparty in der Jugendherberge Oberkassel zu besuchen. Ich bin voll auf meine Kosten gekommen. Hier die erste Ladung.
Ulli gibt mir den Tipp für den Samstagabend, die Pastaparty in der Jugendherberge Oberkassel zu besuchen. Ich bin voll auf meine Kosten gekommen. Hier die erste Ladung.
weiter mit der zweiten Fuhre! Das Küchenpersonal fängt an leicht zu meckern. Selbst schuld, wenn man das ganze "Marathon Pasta Büffet" nennt...
weiter mit der zweiten Fuhre! Das Küchenpersonal fängt an leicht zu meckern. Selbst schuld, wenn man das ganze "Marathon Pasta Büffet" nennt..

Sonntag 24.April

Aufstehen um 5Uhr. Immerhin 5,5 Stunden Schlaf gehabt. Das ist gut für meine Verhältnisse! Das Zimmer wird gleich komplett aufgeräumt und verlassen. Gepäck kommt in den Gepäckraum, Selbstversorger Frühstück wird um 6Uhr an der Bar/Lobby eingenommen. Pünktlich 7Uhr steht Jonas wie besprochen vor der Tür. Es kann also losgehen! Auf zum Start!


Brötchen, Banane, Honig und Kaffee. Seit Wochen jeden Sonntagmorgen das gleiche......
Brötchen, Banane, Honig und Kaffee. Seit Wochen jeden Sonntagmorgen das gleiche....
Schnell noch ganz professionel den Namen auf der umgeschriebenen Startnummer geändert.
Schnell noch ganz professionel den Namen auf der umgeschriebenen Startnummer geändert.

Schon der 20 minütige Fußmarsch zum Startplatz macht es deutlich. Es ist extrem kalt! Wir entschieden uns für das Marathon Sicherheitspaket "jetzt bloß keine Erkältung riskieren!" Langarm, Halstuch, Kopftuch und Handschuhe sind heute Pflicht! Schließlich stehen wir in einer Woche schon wieder an der Startlinie. Da darf nichts dazwischen kommen. Außerdem soll es heute etwas gemütlicher und langsamer ablaufen als sonst. Die Beine sind schwer und die Verletzungsgefahr nimmt mit jedem Marathonwochenende zu.

Die Starterblöcke sind auffällig leer! Das ist für Düsseldorfer Verhältnisse echt wenig! Sind es die schlechten Wettervorhersagen? Am Ende waren es doch 2862 Marathon Finisher (ohne Staffeln). Also viel mehr mehr als letztes Jahr. Damals kamen 2170 Läufer/innen ins Ziel. So kann man sich täuschen!

Start:

Um 9Uhr fällt der Startschuss. Meine Füße sind komplett eingefroren. Fast hätte es mich deswegen gleich mal hingebrettert. Ein paar Kilometer dauert es bis die Muskulatur endlich auf Betriebstemperatur ist. Für Jonas ist es wohl wirklich "easy going", für mich fühlt sich die Pace knapp unter der 5 Minuten Grenze schon ziemlich belastend an. Das wird heute kein Spaziergang! Auch nicht mit Zielzeit 3:30. Soweit hab ich es also inzwischen gebracht.

Der bewährte Kurs mit dem Start an der Tonhalle/Rheinterasse wurde nur leicht verändert. Messegelände, Aquazoo, Oberkasseler Brücke, Opernhaus, Schloss Jägerhof, Eisstadion an der Brehmstraße, Ständehaus, Neuer Zollhof/Medienhafen, Rheinturm, Königsallee (Kö) und schließlich das Ziel direkt auf der Rheinpromenade sind die Eckpunkte vom Düsseldorf Marathon.

Die Schleife durch den Stadtteil Derendorf wird in 2016 bereits in der ersten Hälfte gelaufen. Somit erreicht man den 10km Durchlauf lange vor der ersten Überquerung der Oberkasseler Brücke. Mit 48:56min an der Messmatte bin ich wie geplant unterwegs. Die Beine sind schwer, aber es hätte schlimmer sein können.

Beim linksrheinischen Abschnitt durch Oberkassel und Niederkassel fällt das Kultaltersheim im Niederkasseler Lohweg der modifizierten Strecke zum Opfer. Sehr schade! Da war immer richtig Stimmung! Dafür hat man den Halbmarathon durchlauf noch vor der zweiten Überquerung vom Rhein hinter sich. Die Zeit zum HM Durchlaufauf passt mit 1:44:13 noch. Aber mein Zustand ist bedenklich. Ich bin ja total platt! Da muß jetzt ein Gel rein! Es wird höchste Zeit dafür! Mann, mann, mann! Wie kann man nur bei KM22 schon so kaputt sein? Auf jeden Fall ist es psychologisch viel besser, dass man nach dem Rückweg über die Oberkasseler Brücke bereits 23km auf der Uhr hat!

Es ist noch keine Woche her, da hat Jonas in der Hammerzeit von 2:55:49 den Hamburg Marathon gefinisht. Jetzt
 läuft das hier knapp unter 5'er Pace, als wäre es gar nichts! Vor einem Jahr hab ich das auch so gemacht. Aber jetzt ist Feierabend! Das konnte ja nicht ewig so gehen. Jetzt fängt das auch noch an kleine Eiskörner zu hageln! Ich mach' drei Kreuze wenn heute die Ziellinie überquert wird.

Mit dem Erreichen des Eisstadions an der Brehmstraße bessert sich die Lage. Es hagelt nicht mehr und der Forerunner steht auf 28,5 gelaufenen Kilometern. Die Stimmung am Brehmplatz ist trotz beschissenem Wetter wie immer top! Fast 2 Minuten Zeitpolster auf die Sub 3:30. Na also, ist doch alles entspannt! Die gut 13km krieg' ich auch noch irgendwie rum! 

Von wegen! Die Kraft läßt merklich nach. Die ein Gel Strategie reicht heute nicht aus. Kurz vor KM31 wird nochmal nachgelegt! Das leckere Powerbar Tropical muß frische Energie freisetzen. Die Gegend um KM33 am Schloss Jägerhof kommt mir verdammt bekannt vor. Ja klar! Hier sind wir schon mal bei KM26 vorbeigekommen! Deshalb auch die entgegenkommenden Läufer/innen auf der anderen Straßenseite. Das sind noch ganz schön viele! Die brauchen doch über 5 Stunden für die Marathon Distanz!

Jetzt nur noch durch die Stadtteile Friedrichstadt und Unterbilk quälen. Der Rest bis zum Ziel auf der "Kö" sollte doch ein Selbstläufer sein! Pünktlich zum anstehenden Finish kommt auch die Sonne raus! Den strahlenden Rheinturm kann man jetzt fast pausenlos anpeilen. Trotzdem bin ich froh, wenn das hier rum ist! Aha, die Dusche am Zollhof bei KM38 hat das Orga Team erst gar nicht aufgebaut! Die Markierung auf der Straße ist jedenfalls vorhanden.

Auf noch 4km! Nochmal Schwung holen für den Endspurt über die Königsallee! Die KM40 Messmatte kommt heute etwas früher! Ja! Man hat den Endabschnitt über die "Kö" in 2016 verkürzt! Den oberen Teil sind wir nämlich schon bei KM24,5 gelaufen! Aber wo ist denn heute die sonst so geile Partystimmung? Ist es den "reichen und schönen" von Düsseldorf heute etwas zu kalt für draußen? Sehr arm! Das muß ich ganz klar sagen. Egal, was soll's. Das Ding ist eh' bald eingetütet! Wenigstens Ulli steht bereits zum 3.Mal an verschiedenen Punkten der Strecke und feuert uns an! Danke Ulli für den super Support!

Die letzten paar hundert Meter auf der Rheinpromenade machen noch mal richtig Spaß! Gleichzeitiger Zieleinlauf mit Jonas nach 3:27:36. Keine Hammerzeit, aber für heute ok. Im Hinblick auf das nächte Marathonwochenende in Salzburg absolut vernünftig und richtig! Kurze Freude, Wärmefolie geschnappt und schnell weiter zum 500 Meter entfernten Verpflegungszelt auf dem Burgplatz.  


Jetzt kann es losgehen. Allerdings nur mit langarm Shirt, Kopftuch, Schal und Handschuhen. Es ist mit 2 Grad arschkalt für Ende April.
Jetzt kann es losgehen. Allerdings nur mit langarm Shirt, Kopftuch, Schal und Handschuhen. Es ist mit 2 Grad arschkalt für Ende April.
Einen schönen Einblick vom Zielbereich bekommt man schon mal bei KM13 und23 auf der Oberkasseler Brücke
Einen schönen Einblick vom Zielbereich bekommt man schon mal bei KM13 und23 auf der Oberkasseler Brücke

Dank der leicht geänderten Streckenführung hat man beim Rückweg über die Oberkasseler Brücke bereits 23km hinter sich!
Dank der leicht geänderten Streckenführung hat man beim Rückweg über die Oberkasseler Brücke bereits 23km hinter sich!
Auch mit einer Finischer Zeit von 3:27 darf man sich mal freuen im Zielbereich. Haroldinio hat mit Schmerzen immerhin 25km zurückgelegt!
Auch mit einer Finischer Zeit von 3:27 darf man sich mal freuen im Zielbereich. Haroldinio hat mit Schmerzen immerhin 25km zurückgelegt!

Es ist heute einfach zu kalt um die Zielstimmung am Burgplatz zu genießen. Es zieht wie sau, die Erkältungsgefahr ist zu hoch! Läuferbeutel abgeholt, hastig die nassen Klamotten ausgezogen, Wechselklamotten an, Bier für den Rückweg geschnappt und schnell zum Hostel zurück. Dort wird dann in aller Ruhe ein Weizen "abgehuft" und zur Stärkung gibt es ein Bananenbrötchen. 

Splits:
10km: 48:56
Halb: 1:44:13
30km: 2:27:01
40km: 3:16:48

Netto: 3:27:36
1.Hälfte: 1:44:13
2.Hälfte: 1:43:22